Schachenbühlstrasse 23, 79737 Herrischried hundefreunderumanien@gmail.com 07764 929921

Unser Anfang

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Hundefreunde-Rumaenien.de. Der Verein wurde im Frühjahr 2017 gegründet. Die Gemeinnützigkeit zur Erstellung von Spendenbescheinigungen ist vom FA Waldshut-Tiengen bestätigt. Der Verein ist autorisiert nach §11 der Tierschutzverordnung Hunde und Katzen aus dem Ausland nach Deutschland einzuführen. Unser Team besteht aus im Tierschutz erfahrenen Personen. Wir genießen einen vertrauensvollen Kontakt zu den zuständigen Behörden und können so mit diesen in enger Kooperation zusammenarbeiten. Unser Streben ist es die unerträglichen Bedingungen vor Ort zu verbessern und Hunde in geeignete Familien nach Deutschland und die Schweiz zu vermitteln, wo sie eine glückliche Familie finden, der sie sich als liebevoller Begleiter anschließen können. Das Elend der Hunde ist so groß, daß wir unsere Zeit dafür aufbringen, den Tieren durch Spenden und Vermittlungen zu helfen.Wenn Sie Interesse hätten sich dieser Arbeit anzuschließen oder durch Spenden diese Arbeit zu unterstützen, wenden Sie sich an uns über b.boettcher@hundefreunde-rumaenien.de

In Slatina hat sich ein derzeit noch privates Tierheim organisiert, in welchem Carmen und Marius deren Lebenswerk verwirklichen. Auf deren Grundstück betreuen die Beiden aktuell etwa 100 Hunde.

Slatina ist eine Industriestadt etwa 180 km von Bukarest entfernt. Aluminium- und Reifenindustrie bieten zunehmend Arbeitsplätze. Die Stadt befindet sich im wirtschaftlichen Aufschwung. Die Bevölkerung ist in den vergangenen Jahren ansprechbarer für die Probleme der Tiere geworden und die Sensibilität der Bürger scheint auch bei den Ämtern zunehmend einzukehren. Das städtische Tierheim wurde 2015 auf Grund von öffentlichem Druck der verheerenden Zustände geschlossen. Die Hunde wurden größtenteils sich selbst überlassen und verhungerten. – Nach Umbaumaßnahmen ist es mittlerweile wieder geöffnet. Die Zustände haben sich zwar gebessert, doch bleiben die Verantwortlichen bei dem Grundsatz der Verwahrung oder Tötung. Jetzt ist es auch möglich geworden Hunde von dort zu adoptieren. Der öffentliche Druck hat für einen rechtlichen Rahmen gesorgt, so daß der behördlichen Willkür ein teilweises Ende gesetzt werden konnte.

Hier wollen wir durch unsere Präsenz zum einen und durch unsere Vermittlung zum anderen die Verhältnisse weiter zum Guten wenden helfen. Wir unterstützen das Heim von Carmen und Marius finanziell durch Futter, Hütten, medizinische Versorgung und Kastrationsprogramme. Für Ihre Spenden sind wir Ihnen dankbar, jeder Cent kommt zu 100% dort an, wo die Not am größten ist.

 

%d Bloggern gefällt das: